Im Dezernat II – Studentische und Akademische Angelegenheiten - an der FH Aachen ist folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen

Juristische/r Referent/in (w/m/d) im Sachgebiet Studiengangs- und Kapazitätsangelegenheiten

(Kennziffer: 31-1188)

Ihre Aufgaben

  • juristische Prüfung von studiengangrelevanten Ordnungen und hochschulinternen Richtlinien, Leitfäden etc.
  • allgemeine juristische Recherche/ Erstellung von juristischen Ausarbeitungen zu studiengangrelevanten Themen
  • Beratung der Hochschulleitung, Fachbereiche und Lehrenden zu prüfungs- und zulassungsrechtlichen Fragen
  • verwaltungsseitige Begleitung bei der Einrichtung, Änderung und Aufhebung von Studiengängen
  • Mitarbeit bei dezernatsübergreifenden Aufgaben des Sachgebiets, u.a. Mitarbeit in der Leitung des Teilprojektes „Digitalisierung der Studierendenakte
  • Mitarbeit bei der Systemakkreditierung, v.a. Überprüfung der Einhaltung externer Vorgaben (u.a. Studienakkreditierungsstaatsvertrag, Vorgaben der KMK und des Akkreditierungsrates etc.); zudem (nach erfolgreicher Systemakkreditierung) verfahrensbezogene Dokumentenprüfung sowie Durchführung interner Akkreditierungs- bzw. Zertifizierungsverfahren

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes 1. und 2. Staatsexamen (Volljurist)
  • Affinität zum öffentlichen Recht, insbesondere zum Hochschul- und Prüfungsrecht sowie im allgemeinen Verwaltungsrecht
  • Gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen, des Bologna Prozesses, von einschlägigen Beschlüssen der Kultusministerkonferenz sowie des Akkreditierungswesens
  • versierter Umgang mit gängigen Bürokommunikationsmedien und Affinität zur Digitalisierung von Verwaltungsprozessen
  • eigenverantwortliche, strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Fähigkeit zur verständlichen Darstellung komplexer Sachverhalte
  • Ausgeprägten Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Zuverlässigkeit
  • Schnelle Auffassungsgabe und selbständige Arbeitsweise sowie Einsatzbereitschaft

Wir bieten

  • Eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben mit den Arbeitsbedingungen und der Vergütung nach dem TV-L
  • Eine Stelle, die nach der Entgeltgruppe 13 bewertet und für zwei Jahre befristet ist
  • Eine Vollzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden 50 Minuten
  • Die Möglichkeit, die Tätigkeit auch in Teilzeitform auszuüben
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z. B. flexible Arbeitszeiten, Ferienangebote für Kinder)
  • attraktive und vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?


Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 04.12.2020 über unser Online-Bewerbungsportal.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Iris Lindla, Telefon: 0241 6009-51052, gerne zur Verfügung.

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung